Daten unterstützen Entscheidungen

Der „Order to Cash“ Prozess ist durchsetzt mit unterschiedlichen Applikationen – ein CRM für den Vertrieb, ein Auftragsmanagementsystem mit manuellen Schnittstellen zum Risikomanagementsystem und Forecasting-Tool. Fakturierungsdaten sind nicht automatisch mit der Debitorenbuchhaltung verknüpft. Redundantes Datenmanagement, unterschiedliche Datenstrukturen und eine heterogene Systemlandschaft, die historisch gewachsen ist.

Homogene Daten, automatisierte Datenflüsse und automatisierte Schnittstellen benötigen bis zu 50% weniger Kapazitäten im Finanzbereich. Die freigewordenen Kapazitäten können für komplexe Fragestellungen und Analysen eingesetzt werden.

Zuverlässige Finanzdaten und -berichte bilden die Grundlage für rasche und zielgerichtete Entscheidungen. Durch die zusätzliche Verknüpfung mit externen Datenmaterial erschließen sie eine neue Dimension von Analysemöglichkeiten und erzielen einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.
Menü