Wandel oder nicht Wandel?

Die Veranstaltungskalender von jedem kleinen Softwareanbieter bis hin zur Wirtschaftskammer und CeBIT in Deutschland sind vollgepackt mit Vorträgen über Digitalisierung und die vierte industrielle Revolution. Die Veranstaltungen und Vorträge sind teilweise bereits redundant, jedenfalls inflationär. Dennoch bin ich der Überzeugung, dass es ein Teil der Führungsverantwortung eines Unternehmers ist, das derzeitige Geschäftsmodell zu hinterfragen und Risiken bis hin zu disruptiven Einflussfaktoren zu erkennen und abzuwenden.

Es ist nicht so schwierig!

Sich nun aber in strategischen Workshops und operativen Planungszyklen zu verlieren ist der falsche Weg. Veränderungen in unterschiedlichen Ausmaß hat es immer schon gegeben, spätestens seitdem es die Dampflokomotive gibt. Die Rahmenbedingungen sind heute allerdings anders und erfordern ein neues „Portfolio“ an Kompetenzen von MitarbeiterInnen und Teams.

Neu ist auch, dass wir uns schneller und öfters verändern müssen ohne das Ziel aus den Augen zu verlieren. Dabei sind unter anderen zwei wesentliche Faktoren entscheidend:

Kurzfristig, erreichbare Ziele top-down definieren und kommunizieren
In kleinen Schritten beginnen, aber JETZT beginnen!
Kein Lauftrainer oder Coach würde Ihnen empfehlen nach 5 Jahren „no sports“ plötzlich mit einem 10 km Lauf zu beginnen. Aber jeder Lauftrainer würde nach einer Diagnose eines drohenden Bandscheibenvorfalles empfehlen, lieber heute als morgen mit einer sportlichen Betätigung zu beginnen. In meinem Lauftraining stand zu Beginn ein kurzer Lauf am Programm – 15 Minuten hin und 15 Minuten im flachen Gelände wieder retour. Die Geschwindigkeit war mir anfangs nicht wichtig, jedoch das kontinuierliche Laufen in einer „Wohlfühlgeschwindigkeit“.

Kurzfristig erreichbare Ziele und eine realistische zeitliche Organisation der Trainingseinheiten, die schließlich den Spaßfaktor und die Ausdauer wesentlich gefördert haben, standen im Vordergrund.

Die Rahmenbedingungen und der Einsatz technologischer Hilfsmittel waren wesentliche Wegbegleiter, die mir am Weg zum Ziel geholfen haben – dazu in meinem nächsten Blog

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.
Menü